loader

Einfach genießen - die Südtiroler Küche

19.04.2017

frau
Helga Pföstl Gastgeberin
Die Küche eines jeden Landes wird von seiner Lebenskultur bestimmt. So beeinflusst das Zusammentreffen verschiedener Kulturkreise in Südtirol seit jeher maßgeblich die regionale Küche, hier hat sich die rustikale Tiroler Armeleuteküche mit der mediterranen kulinarischen Vielfalt Italiens zu einer eigenständigen Südtiroler Küche entwickelt.

smg00972frbl

Wann essen Südtiroler was?
Wie sagt man so schön, die wichtigste Mahlzeit überhaupt ist das Frühstück.
Im Hotel stellen Sie sich Ihr Wunsch – Frühstück selbst am reichhaltigen Frühstücksbuffet zusammen. Einheimische in der Stadt genießen den Cappuccino und das Croissant auf dem Weg zur Arbeit. Hingegen in den ländlichen Orten Südtirols steht am Frühstückstisch Brot, Butter und hausgemachte Marmelade.
Ein komplettes Essen in einem Südtiroler Restaurant besteht aus Antipasti (kalte oder warme Vorspeisenhäppchen), Primi Piatti (warme Vorspeise, oft Teigwaren), Secondi Piatti (Hauptspeise, Fleisch- oder Fischgerichte) und als Abschluss Dolce (Dessert) und Caffè.
Das Mittagessen nehmen die Südtiroler zwischen 12 und 14 Uhr ein und das Abendessen zwischen 18 Uhr und 21.30 Uhr

Die besten Tropfen aus Südtirols Keller
In Südtirol darf bei einem Essen ein guter, lokaler Wein nicht fehlen. Die Weinauswahl wird den Gerichten und der Tageszeit angepasst. Bis 12 Uhr mittags wird Weißwein getrunken und danach Rotwein.
Der Hugo, ein Mischgetränk aus Holundersirup, Minze und Sekt ist das beliebteste Aperitif in Südtirol.

mgm01315mgm

Die Highlights der Südtiroler Küche

Das absolute Highlight sind die Knödel in allen Variationen, wie Speckknödel, Käseknödel, Buchweizenknödel, Spinatknödel oder Pressknödel. In der Suppe, als Hauptgericht oder als Beilage werden die runden Kugeln genossen.
Zu den süßen Spezialitäten zählen der Apfelstrudel mit Vanillesauce, der Kaiserschmarren mit Preiselbeermarmelade oder Apfelmus, die Apfelkiachler mit Vanilleeis, die Buchtlen mit Aprikosenmarmelade gefüllt und die Krapfen mit Kastanien – oder Mohnfüllung.

Tipps – essen Sie wie richtige Südtiroler
• Cappuccino wird nur am Vormittag getrunken, ab Mittag wird Espresso oder Macchiato bestellt.
• Knödel werden nicht mit dem Messer geschnitten. Das Schneiden mit dem Messer ist ein Zeichen dafür, dass die Knödel zu hart sind und somit wird der Koch beleidigt.
• Eine umstrittene Sache ist, ob man zum Spaghetti essen ein Löffel benutzt werden soll. Für viele Südtiroler ist es selbstverständlich nur eine Gabel zu benutzen.
• Nudeln werden in Südtirol nicht als Beilage gegessen, die einzige Ausnahme sind Schupfnudeln.
• Das richtige Schneiden von Speck ist eine hohe Kunst in Südtirol. Das will gelernt sein.

Bildquelle: © IDM Südtirol - Frieder Blickle, © MGM - Marion Lafogler;
zurück
Für uns gibt es kein schöneren Urlaub im Hilburger! Hermann, Holidaycheck