loader

Über Stock und Stein - Meraner Höhenweg

26.07.2018

verena
Verena Rezeption
Der Meraner Höhenweg ist wohl einer der bekanntesten und schönsten Rundwanderwege Südtirols.
Der markierte Wanderweg Nummer 24 wurde von Bergführern des Südtiroler Alpenvereins geschaffen und 1985 eröffnet.

In 5 bis 8 Tagesetappen erwandern geübte und trittsichere Bergsteiger den Naturpark Texelgruppe
und erleben alles vom schönen Panoramaweg bis hin zu hochalpinen Strecken.
Gemütliche Wanderer können auch nur einzelne Strecken als Tagestour laufen,
denn es gibt sehr vielen Aus – und Einstiege am Meraner Höhenweg.
Der Wanderweg ist mit Seilbahnen, öffentlichen Verkehrsmitteln und Autos sehr gut erreichbar.

idm-suedtirol-damian-pertoll-3

Der südliche Teil des Meraner Höhenwegs führt die Wanderer durch eine mediterrane Vegetation,
hingegen im nördlichen Teil befinden sie sich in teils hochalpiner Berglandschaft.
Auf Schritt und Tritt erobert man neue Eindrücke, bekommt einen Einblick in die Welt der Südtiroler Bergbauern,
die in jahrhundertelanger Arbeit diese Berg- und Kulturlandschaft geschaffen und erhalten haben.

Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Achtsamkeit ist an manchen Stellen erforderlich.
Zur Hilfe sind oft auch Ketten, Seile oder Geländer angebracht.

idm-suedtirol-damian-pertoll

Gut zu wissen!

Mögliche Start- und Zielpunkte: Katharinaberg, Unterstell, Hochmuth, Ulfas, Vellau, Giggelberg, Pfossental;
Dauer: 5 – 8 Tage
Länge: ca. 100 km
Höhenunterschied: 5.100 m
Schwierigkeitsgrad: Für geübte Bergwanderer
Bester Wanderzeit: von Juli bis Ende September

Freuen Sie sich auf unvergessliches Wandererlebnis am Meraner Höhenweg.

Bildquelle: © IDM Südtirol - Damian Pertoll;
zurück
Ein Volltreffer, sehr guter Gesamteindruck! Edmund, Holidaycheck