loader

Süße Versuchung - Südtiroler Apfelstrudel

04.05.2018

verena
Verena Rezeption
Bei einem Südtirol – Urlaub sollte man sich einen leckeren Apfelstrudel nicht entgehen lassen.

Das Land Südtirol ist ein sehr großes Apfelanbaugebiet, das die perfekten Bedienungen für den Apfelanbau hat.
Deshalb wird traditionsgemäß seit Jahrhunderten Äpfel angebaut, vor allem im Meraner Land, Vinschgau und Südtirols Süden.

mgm-jessica-preuhs-1

Viele Gerichte werden aus dem Apfel gezaubert. Aber in der Südtiroler Apfelküche ist wohl der Apfelstrudel mit Mürb – oder Blätterteig am bekanntesten.
Am besten schmeckt der Südtiroler Apfelstrudel mit Vanillesauce, Schlagsahne oder Vanilleeis.

Damit Sie diese süße Köstlichkeit auch zu Hause genießen können, gibt´s das Rezept zum Nachbacken.

Für den Mürbteig
100 g Butter
200 g Zucker
Salz
Zitronenschale, gerieben
Vanille, gemahlen oder Vanillezucker
2 Eier
300 g Weizenmehl

mgm-jessica-preuhs-2

Für die Füllung
5 Äpfel
Semmelbrösel
Rosinen
Pinienkerne
Zimt
Zucker
1 ausgepresste Zitrone
Rum nach Belieben
Weiteres
1 verquirltes Ei

Zubereitung
Für den Teig Butter, Zucker, Salz, Zitronenschale, Vanille, Eier und Mehl verkneten. In eine Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen. Für die Füllung Äpfel waschen, schälen und das Kerngehäuse entfernen, klein schneiden und mit den restlichen Zutaten gut vermischen. Mürbteig aus dem Kühlschrank nehmen, noch einmal kurz kneten und ungefähr 4 mm dick ausrollen. Die Füllung in die Mitte des Teiges geben, die Ränder links und rechts umschlagen und den Teig zusammenfalten. Mit verquirltem Ei bestreichen und auf das Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad den Strudel ungefähr 40 Minuten goldbraun backen.

mgm-jessica-preuhs-3

Tipp
Servieren Sie den Apfelstrudel lauwarm.

Wir wünschen gutes Gelingen und lassen Sie sich es schmecken.

Bildquelle: © IDM Südtirol - Jessica Preuhs + © TV Schenna - Klaus Peterlin;
zurück
Ein Volltreffer, sehr guter Gesamteindruck! Edmund, Holidaycheck